Adipositaszentrum (Trachau)

Rezept des Monats

Juni 2024

Gefüllte Pfannkuchen mit Emmentaler und Blattspinat

Für 4 Personen

Teig:

-          70g Weizenvollkornmehl

-          80g Weizenmehl Typ 405

-          250 ml Milch mit 1,5 % Fett

-          4 Eier

-          1 Prise Salz

Füllung:

-          500g frischer Spinat

-          2 Schalotten

-          1 Knoblauchzehe

-          100g saure Sahne

-          100g Frischkäse mit Halbfettstufe

-          200g geriebener Emmentaler

-          1 Eigelb

-          Salz, Pfeffer, Muskatnuss

 

1.       Für den Teig alle Zutaten miteinander verrühren und abgedeckt 15 Minuten ruhen lassen.

2.       Für die Füllung den Spinat waschen, putzen und grob hacken. Die Schalotten schälen, halbieren und in feine Scheiben schneiden.                Knoblauch schälen und fein hacken.

3.       In einer großen Pfanne die Schalotten in etwas Öl anbraten, den Knoblauch zufügen und beides etwas Farbe annehmen lassen.                    Spinat nach und nach hinzugeben, bis er zusammenfällt. In einem Sieb abtropfen lassen, dann mit den Händen ausdrücken.

4.       Mit saurer Sahne und Frischkäse verrühren und den Käse hinzufügen. Das Eigelb unterrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss              würzen.

5.       In einer Pfanne etwas Öl zerlassen. Nacheinander etwa 4 dünne Pfannkuchen ausbacken.

6.       Den Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen. Auf jeden Pfannkuchen etwas Spinat-Käse Masse geben und aufrollen. Die gefüllten              Pfannkuchen halbieren und in eine Auflaufform legen. Im vorgeheizten Backofen etwa 15 Minuten backen.

Wir wünschen Guten Appetit!  

Nährwerte pro Portion: 370 kcal/ 12 g Fett/ 36 g KH/ 18 g Eiweiß

Blumenkohl-Kichererbsen-Curry  

Zutaten für 4 Personen

-          2 EL Rapsöl

-          1 Stück Ingwer (3cm)

-          2 Zehen Knoblauch

-          2 Zwiebeln

-          1 EL Tomatenmark

-          400 g gehackte Tomaten ( Dose)

-          100 ml Wasser

-          500 g Blumenkohl

-          300 g Kartoffeln (vorwiegend festkochend)

-          150 g Kichererbsen ( Dose)

-          2 EL Cashewkerne geröstet

-          2 EL Koriander

-          50 ml Joghurt

-          1 Limette

-          Gewürze: Salz, Kurkuma Pulver, Koriandersamen, Garam Masala , Chili

 

1.       Rapsöl in einer Pfanne erhitzen. Ingwer schälen und fein hacken. Knoblauch und Zwiebeln schälen und würfeln. Alles im Rapsöl anschwitzen. Garam Masala, Kurkuma, Koriandersamen und Tomatenmark ebenfalls in die Pfanne geben und anrösten.

2.       Mit den gehackten Tomaten und Wasser ablöschen und mit Salz abschmecken.

3.       Blumenkohl waschen und in Röschen schneiden. Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Beides in Rapsöl anrösten, sodass sie Farbe bekommen. Anschließend in die andere Pfanne geben und köcheln lassen. Wenn Flüssigkeit fehlt, einfach Wasser hinzugeben.

4.       Kichererbsen abgießen, abwaschen und in das Curry einrühren, 10 Minuten köcheln lassen.

5.       Cashewkerne hacken, Koriander waschen und grob hacken, Limettenzesten reißen. Zum Servieren Curry portionieren, mit Cashew und Koriander bestreuen. Joghurt mit Limettenzesten als Beilage reichen. Nach Wunsch noch mit Chili bestreuen.

 

Nährwerte pro Portion: 315 kcal/ 10,5 g Fett/ 40,3 g KH/ 12,1 g Eiweiß/ 6,3 g

 

Steckrübeneintopf mit Rindergulasch

Zutaten für 4 Portionen:

500 g           Gulasch Rind

2 große        Zwiebel(n), gewürfelt

2 EL             Öl

1 m.-große   Steckrübe(n) (ca. 1000 g), gewürfelt

1 Bund          Suppengemüse

500 g            Kartoffel(n), gewürfelt

n. B.              Rinderbrühe

                     Salz und Pfeffer

1                   Bund Petersilie, fein gehackt

 

Zubereitung:

Das Öl in einem großen Topf erhitzen und das Fleisch (evtl. etwas kleiner geschnitten) darin rundherum anbraten. Dann die Zwiebeln und kleingeschnittenes Suppengemüse hinzugeben und alles goldbraun anbraten. Die Steckrübe dazugeben und noch kurz mitschmoren. Die Kartoffeln unterheben und dann mit Brühe und Wasser auffüllen. Alles sollte knapp bedeckt sein.

Dann auf kleiner Stufe köcheln lassen, bis das Fleisch schön weich ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Auf dem Teller noch die frische Petersilie darüber streuen und servieren.

Nährwerte (große Portion): 

395kcal, 12,6g Fett, 35,3g KH, 33,75g EW, 11g Ballaststoffe

 

Auberginen- Eiercurry

Für 4 Personen

-          50 ml Rapsöl

-          1 Stück Ingwer (3cm)

-          6 Zehen Knoblauch

-          1 Zwiebel

-          2 Auberginen

-          3 Tomaten

-          2 Paprikaschoten

-          250 ml Kokosmilch

-          3 Eier hartgekocht

-          2 EL Koriandergrün  

-          Gewürze: 1 TL Kreuzkümmel, 2 TL Currypaste indische, Salz, Zucker

Zubereitung:

Ingwer, Zwiebel und Knoblauch schälen und grob hacken. In einem hohen Gefäß mit dem Mixstab pürieren.

Die Auberginen in größere Würfel schneiden und in einem Teil des Öls in der Pfanne braten. Dann herausnehmen und zur Seite stellen.

Anschließend Kreuzkümmel und Currypaste in dem verbliebenen Öl kurz anrösten und die pürierte Ingwermasse mitbraten. Die gehackten Tomaten kurz mit dünsten und anschließend die Paprikawürfel zugeben. Mit der Kokosmilch aufgießen und ca. 5 Minuten köcheln lassen.

Die gebratenen Auberginen und die in größere Würfel geschnittenen gekochten Eier dazugeben und einige Minuten erhitzen. Mit Salz und einer Prise Zucker abschmecken. Eventuell noch etwas Currypaste zugeben oder je nach Konsistenz auch etwas Wasser. Kurz vor Ende der Garzeit die frischen Korianderblätter unterrühren.

Dazu passt natürlich Reis, aber auch das typische indische Naan Brot.

 

Nährwerte pro Portion (ohne Beilage): 310 kcal/ 11 g Fett/ 14 g KH/ 17 g Eiweiß

Seelachs auf Ofengemüse und Vollkorngnocchi

Für zwei Personen            

  • 250-300 g Seelachs
  • 80 g Zucchini
  • 60 g TK Erbsen
  • 100 g Brokkoli
  • 100 g Möhre
  • 80 g Blumenkohl
  • ½ Zehe Knoblauch
  • 200 g Kartoffel Mehlig kochend geschält
  • 30 g Weizenmehl
  • 60 g Vollkornmehl
  • 1  Eigelb
  • 100 ml 1,5% Milch
  • Salz, Pfeffer, Muskat, Zitrone, Dill-              
  • 3 EL Öl
Zubereitung

1.       200 g Geschälte Kartoffeln halbieren oder vierteln und mit Salzwasser knapp bedeckt 10-15 min mit Deckel köcheln lassen.

2.       Währenddessen das Gemüse waschen und in mundgerechte Stücke schneiden.

3.       Gemüse mit Öl beträufeln und mit Salz, Pfeffer und Petersilie vermengen

4.       Fisch ebenfalls auf beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen und mit etwas Olivenöl und Zitrone beträufeln.

5.       Gemüse in eine Form geben und den Fisch mit einer Zitronenscheibe darauf bei 150 Grad Umluft für 30-40 min im Ofen lassen.

6.       Wenn die Kartoffeln gar sind das Wasser wegschütten und die Kartoffeln im Topf kurz zur Seite stellen, damit dass restliche Wasser

          noch verdampfen kann.

7.       Einen Topf mit Wasser aufsetzen, zum köcheln bringen – Das Wasser sollte nicht Kochen da die Gnocchi sonst auseinanderfallen

          könnten.

8.       Danach die Kartoffeln (noch warm) in eine Schüssel mit einer Kartoffelpresse drücken. (es dürfen keine Klumpen bleiben)

         dann das Eigelb, Muskat und wenn nötig noch etwas Salzen. Den Kartoffelteig vermengen und immer wieder etwas Mehl (80 g)

          dazugeben und kneten. (die Farbe kann sich durch das Vollkornmehl etwas ändern, das ist normal)

9.       Kleinen Teil abzweigen und im Topf überprüfen ob der Teig zusammenhält. Löst er sich auf noch etwas Mehl dazugeben.

10.    Ansonsten den Teig länglich eine Nagelkuppe breit ausrollen und etwa in 1-2 cm lange stücke Teilen

        (man kann auch kleine Kugeln formen und diese über eine Gabel oder ein Gnocchibrett rollen um die Typische Form zu bekommen)

11.   Danach die Gnocchi ins Wasser geben und etwa 1-2 min im Wasser lassen, bis diese oben schwimmen.

12.   Mit dem restlichen Vollkornmehl (10g), 1 Esslöffel Öl und der Milch eine Mehlschwitze zubereiten, dabei das Öl in einen Topf oder

        eine Pfanne geben und erhitzen. Danach das Mehl dazu und verrühren. Sobald das Mehl sich mit dem Öl bindet die Milch dazugeben

        und gut umrühren. Nach Belieben würzen und Dill dazu geben.

13.   Den Fisch und das Gemüse aus dem Ofen nehmen, mit Gnocchi auf Teller geben und mit Soße anrichten.

 

Tipp: Die Gnocchi können vor dem Anrichten mit wenig Öl oder Butter nochmals in der Pfanne angebraten werden. (1/2 Esslöffel Öl)

 

Nährwerte:

Energie: 550 kcal;  Eiweiß: 44 g;  Kohlenhydrate: 68 g; Ballaststoffe: 12 g;  Fett: 14 g

Pikanter Radieschensalat

Zutaten für 4 Portionen:             

1             großes Bund Radieschen

1             Zwiebel

100 g     Harzer Käse oder Schnittkäse

½ Kopf  Blattsalat

1 EL        Senf

2 EL        Zitronensaft

2 TL        Balsamincoessig

1 EL        OLivenöl

                Salz, Pfeffer

Zubereitung:    

1.            Die Radieschen waschen, putzen und in feine Scheiben schneiden.

2.            Die Zwiebel in feine Ringe schneiden. Käse in kleine Würfel oder in Streifen schneiden.

3.            Den Blattsalat waschen, putzen und in mundgerechte Stücke rupfen.

4.            Alle Zutaten in eine Schüssel geben.

5.            Für das Dressing Senf, Zitronensaft, Balsamico, Salz und Pfeffer kräftig miteinander verschlagen. Das Olivenöl zugeben und so                     lang rühren, bis sich eine sämige Mischung ergibt.

6.            Das Salatdressing gleichmäßig über die Zutaten in der Schüssel verteilen und untermischen.

 

Nährwerte pro Portion:

Energie: 71 kcal; Fett: 2,5g; Kohlenhydrate: 3g; Eiweiß: 8,5g; Ballaststoffe: 1g

 

Alternativ kann der Harzer Käse durch Schnittkäse ersetzt werden, dann ergeben sich folgende Nährwerte pro Portion:

Energie: 119 kcal; Fett: 8,5; Kohlenhydrate: 3g; Eiweiß: 7,5g; Ballaststoffe: 1g

 

Kartoffel-Giersch-Süppchen mit Räucherlachs

Zutaten für 5 Portionen

800 g     Zwiebel

800 g     Kartoffel

250 g     Sellerie

250 g     Möhre

500 ml   Brühe

5            Hände voll Giersch

100 g     saure Sahne

150 g     Räucherlachs

20 ml     Olivenöl

50 g       Kürbiskerne

Muskat, Salz, Pfeffer,

Zubereitung

Die Zwiebeln und Kartoffeln schälen und kleinschneiden. Die Zwiebeln im Öl anschwitzen. Anschließend die Kartoffelwürfel dazu geben und mit der Brühe ablöschen. Etwa 20 min kochen, bis die Kartoffeln weich sind.

Währenddessen den Giersch waschen, trocknen und fein hacken. Nun die Hälfte vom Giersch in die Suppe geben und alles fein pürieren und mit den Gewürzen abschmecken. Den restlichen Giersch danach nur unterheben.

Zum Anrichten den Lachs in Streifen schneiden und zusammen mit der sauren Sahne und den Kürbiskernen auf die Suppe geben.

Alternativ kann Brennnessel statt Giersch und andere Saaten oder Nüsse (kleingehackt und evtl. angeröstet) statt Kürbiskernen verwendet werden.

Nährwerte pro Portion

362 Kcal ;   16  EW ;   14g Fett ;  36,7g KH;  11g Ballaststoffe

 

Vollkornwraps mit gegrilltem Curryhähnchen

Zutaten für 1 Portion:

·         1 Vollkornwrap

·         75 g Hähncheninnenfilet ( evtl.marinieren für Geschmack und Zartheit)

                  Marinade: Buttermilch/Joghurt, 1 Knoblauchzehe, Salz, Paprika edelsüß,

                                   Currypulver, Pfeffer      

·         50g Zucchini

·         7g Rapsöl

·         ½ Tomate/40g kleine Tomaten

·         1 Salatblatt (Romanasalat/Salatherzen)

·         ¼ Zwiebel

·         30g Körniger Frischkäse

          10g Hummus

·         Frische Petersilie

·         Salz, Curry, Paprika edelsüß, Pfeffer, Kräutergewürz

Zubereitung:

1.       Hähnchen marinieren

2.       Zucchini waschen, Enden abschneiden, in (beliebig große Stücke) schneiden

3.       Zucchini würzen, Hähnchen aus Marinade nehmen

4.       Zucchini, Hähnchen mit etwas Öl bestreichen

5.       Hähnchen, Zucchini grillen

6.       Tomate waschen, Strunk entfernen, schneiden

7.       Zwiebel putzen, schneiden in feine Ringe

8.       Salatblatt waschen, Strunk entfernen

9.       Petersilie waschen, grob kleinschneiden/-hacken

10.     Vollkornwrap mit Hummus bestreichen

11.      Hähnchen in Streifen schneiden

12.     Wraps mit Salatblatt belegen

13.     Alle restlichen Zutaten gleichmäßig mittig auf dem Wrap verteilen

14.     Wrap einrollen und servieren

 

Nährwerte pro Portion  (ohne Marinade):

389 kcal; 15,3g Fett; 30,2g Kohlenhydrate; 28,9g Eiweiß; 9,1g Ballaststoffe

Brokkolisalat mit Kichererbsen & Mozarella

Zutaten für 1 Person:

200g Brokkoli

60 g Kichererbsen (Dose)

30 g Kidneybohnen (Dose)

60 g Mozzarella light

1/2 Paprika

40g Tomate

1/4 Apfel

1/2 rote Zwiebel

5 g Pinienkerne

1 TL Honig

1 TL Olivenöl

5 g Senf

Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Brokkoliröschen vom Strunk abtrennen und zusammen mit dem Paprika und Apfel waschen.

Brokkoliröschen dämpfen, währenddessen Zwiebel schälen und Paprika, Apfel, Zwiebel, Mozzarella, Tomate schneiden.

Honig-Senf-Dressing anrühren

Kichererbsen und Kidneybohnen über einem Sieb abspülen.

Gegarte Brokkoliröschen noch etwas kleiner schneiden und mit den restlichen kleingeschnittenen Zutaten und den Pinienkernen vermengen.

Salatdressing gut untermischen.Salat anrichten und servieren.

 

Nährwerte für 1 Portion (als Hauptgericht):

410 kcal/ 31 g Kohlenhydrate / 15,4g Fett / 28,7g Eiweiß / 17,7g Ballaststoffe

 

Gefüllter Kohlrabi  mit Vollkornreis und Kräutersauce

Zutaten für 1 Person:

Kohlrabi:

1 junger Kohlrabi

50g mageres Rinderhackfleisch

½ Tomate

¼ Zwiebel

1 kleine Zehe Knoblauch

Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß

15g Feta zum Überbacken

Reis:

100ml Kohlrabifond

35g Vollkornreis

Kräutersauce:

200ml Gemüsebrühe

80g Frischkäse balance 4%

Kräuter fein gehackt (Petersilie, Schnittlauch, Dill)

Spritzer Zitronensaft

Salz, Pfeffer, Muskat

Zubereitung:

Kohlrabi schälen, dünnen Deckel abschneiden. Kohlrabi am besten mit einem Kugelausstecher aushöhlen und in kochendem Salzwasser ca. 12 min. garen.   Anschließend aus der Brühe entnehmen und 100ml Fond aufbewahren. Tomaten waschen, Strunk entfernen und Tomaten dann in Würfel schneiden.  Ausgehöhlte Kohlrabikugeln in etwas Fond andünsten. Reis zufügen, mit reichlich Wasser auffüllen, salzen und 15-20 Minuten garen. Überschüssige Flüssigkeit vor dem Servieren abgießen.   Zwiebel, Knoblauch schälen, fein würfeln und mit Hack vermengen. Masse würzen und in heißem Öl unter Wenden kurz anbraten, mit Tomatenwürfeln in den ausgehöhlten Kohlrabi füllen und diesen mit Feta bestreuen.  Auf ein Backblech setzen und im vorgeheizten Ofen bei 200°C 10-15min backen.              Frischkäse mit heißer Brühe zu glatter Soße verrühren. Kräuter waschen, hacken und unter die Soße rühren. Mit Salz, Pfeffer, Muskat und Zitronensaft abschmecken. Gefüllten Kohlrabi, den Kohlrabireis und die Kräutersoße portionsweise mit frischen Kräutern garnieren.

Nährwerte pro Portion:

Energie: (417 kcal); Kohlenhydrate: 43,9 g; Ballaststoffe: 6,8 g; Protein: 34,2 g; Fett: 9,1 g

 

Karpfenfilet mit Rote-Bete – Kartoffelpüree und Feldsalat

Zutaten für 2 Portionen:

Für Püree und Fisch:

125 g  Rote Bete

250 g Kartoffeln

4 EL Zitronensaft

300 g  Karpfenfilet

2 EL Mehl

2 EL Rapsöl

80 ml Milch

Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Für den Salat:

250 g Feldsalat

1 EL Sonnenblumenkerne

1 TL Olivenöl

1 TL Balsamicoessig

1 TL Honig

1 kleine Zwiebel

 

Zubereitung:

Rote Bete putzen, schälen und würfeln. Kartoffeln schälen und würfeln. Rote Bete und Kartoffeln zusammen in kochendem Salzwasser ca. 20 Minuten weichkochen.

Fisch waschen, trocken tupfen und Filets halbieren. Von beiden Seiten mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen. Die Hautseiten jeweils mit Mehl bestäuben. Öl in einer Pfanne erhitzen und Filets darin mit der Hautseite nach unten scharf anbraten. Bei schwacher Hitze ca. 4 Minuten auf der Hautseite weiterbraten, dabei das Filet ständig mit Bratenfett übergießen. Wenden und ca. 1 Minute weiterbraten. Fisch bis zum Servieren warmhalten.

Kartoffeln und Rote Bete abgießen und mit Milch zu einem groben Püree stampfen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen - warmhalten.

Feldsalat gründlich waschen und auslesen.

Die Sonnenblumenkerne ohne Fett etwas anrösten.

Aus Olivenöl, Essig, Honig, Salz und Pfeffer eine Marinade zubereiten. Zwiebeln schälen und fein hacken und in die Marinade geben. Fertige Marinade über den Salat gießen, geröstete Sonnenblumenkerne dazu und etwas vermengen.

Püree auf Teller verteilen, je 1 Filet darauf anrichten. Fertigen Salat ebenfalls auf den  Teller portionieren.

 

Nährwerte pro Portion:

515 kcal / 23 g Fett / 37 g Kohlenhydrate / 36 g Eiweiß /8 g Ballaststoffe

Fisch-Gemüse-Pfanne mit Sonnenweizen (Ebly)

Zutaten: für 2 Portionen

125g    Sonnenweizen

2          Zwiebeln

2          Möhren

1          Zucchini

200g    Fischfilet (Kabeljau, Seelachs, … frisch oder Tk möglich)

1 EL     Olivenöl

100g    Kräuterfrischkäse (fettarm)

3 EL     Milch (1,5% Fett)

            Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Weizen nach Packungsanleitung garen. Zwiebeln schälen und in Spalten schneiden. Möhren schälen, Zucchini waschen und beides in Stifte oder Scheiben schneiden. Tk. Fisch kurz antauen lassen, waschen, trocken tupfen, in Würfel schneiden und mit Salz würzen. Öl in eine Pfanne erhitzen, Fisch dazugeben, kurz anbraten, herausnehmen und beiseitestellen.

Möhren, Zucchini und Zwiebeln in dem verbliebenen Bratfett andünsten und abgedeckt ca. 5 Minuten garen. In der Zwischenzeit Käuterfrischkäse mit Milch glattrühren.

Weizen gut abtropfen lassen, mit den Fischwürfeln und dem Frischkäse zu dem Gemüse geben und unter vorsichtigem Umrühren kurz mit erhitzen.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Nährwerte pro Portion

Energie: 5112 Kcal, Eiweiß: 35,6 g, Fett: 12,6 g, Kohlenhydrate: 60,7 g

Knackiger Wintersalat 4 Portionen

-          250 g Feldsalat

-          100 g Radieschen

-          140 g Radicchio

-          2 Stangen Frühlingszwiebel

-          1 Bund Schnittlauch

-          1 Bund Petersilie (glatt)

-          20 g Balsamicoessig

-          20 g Olivenöl

-          Salz

-          Pfeffer

-          TL Honig

-          10 g Pinienkerne

Zubereitung

1.      Die Kerne Kurz in der Pfanne Anrösten bis sie Goldbraun sind – zur Seite Stellen

2.      Gemüse, Schnittlauch und Petersilie Waschen und klein schneiden

3.      Den Balsamicoessig das Öl und den Honig verrühren und über den Sala geben

4.      Mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Pinienkerne drüber geben

Nährwerte pro Portion: 114 kcal Fett: 7,5g Eiweiß: 3,2g Kohlenhydrate: 7,2g Ballaststoffe 2g

 

Geschmorte Wirsing-Roulade mit Petersilienkartoffeln Für 4 Portionen

-          3/4 kg Wirsing

-          Salz

-          1 Zwiebel

-          ½ Knoblauchzehe

-          ¼ Bio-Zitrone

-          ½ Bund glatte Petersilie

-          300 g Hähnchenbrustfilet

-          ½ Ei Größe M

-          Pfeffer, ½ TL Paprikapulver (rosenscharf)

-          5g Rapsöl

-          1 TL Tomatenmark

-          ½ Prise Piment

-          125 ml klassische Gemüsebrühe

Für Beilage:

-          500 g Kartoffel

-          5 g Butter

-          ½ Bund Petersilie ,Salz und Pfeffer

Was wird gebraucht:

Arbeitsbrett, kleines Messer, großer Topf, Schaumkelle, Sieb, großes Messer, feine Reibe, kleiner Teller, Schüssel, Teelöffel, Holzlöffel, Esslöffel, Küchengarn oder Zahnstocher, Schmortopf mit Deckel, Pfannenwender, Messbecher

Zubereitung:

Äußersten Blätter vom Kohl entfernen und anschließend 16 große, schöne Blätter vorsichtig ablösen. Jeweils die dicken Blattrippen herausschneiden. Wirsingblätter in einem großen Topf in reichlich kochendem Salzwasser kurz garen. Mit einer Schaumkelle herausheben und in einem Sieb gut abtropfen lassen. Den restlichen Wirsing mit einem großen Messer halbieren, den harten Strunk herausschneiden und den Kohl in feine Streifen schneiden.

Den Knoblauch und die Zwiebeln schälen und anschließend sehr fein hacken. Die Zitrone heiß abspülen, trockenreiben und ¼ der Schale fein abreiben. Auf einem kleinen Teller beiseitestellen. Petersilie waschen, trockenschütteln, die Blättchen abzupfen und fein hacken.

Hähnchenfilets abspülen, trockentupfen und würfeln. Mit einem großen, schweren Messer oder in einem Blitzhacker sehr fein hacken und in eine Schüssel geben.Petersilie, Ei, Zitronenschale, Knoblauch und die Hälfte der Zwiebeln dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen und alles gründlich mischen.

Jeweils zwei Wirsingblätter leicht überlappend auf der Arbeitsfläche ausbreiten. Die Hähnchenmischung darauf verteilen. Wirsingblätter seitlich jeweils etwa zur Hälfte über die Füllung klappen und fest aufrollen. Mit Küchengarn umwickeln oder mit Zahnstochern feststecken.

Das Öl in einem großen Schmortopf oder einem Bräter erhitzen. Die Wirsingrouladen darin bei mittlerer Hitze rundherum anbraten und herausnehmen. Restliche Zwiebeln und Tomatenmark in das Bratfett rühren und andünsten. Wirsingstreifen zugeben und unter häufigem Wenden mit andünsten. Mit Salz, Pfeffer und Piment würzen. Die Brühe dazugießen, aufkochen und die Rouladen auf das Gemüse legen. Zugedeckt bei kleiner Hitze 35–40 Minuten schmoren.

Kartoffeln waschen, schälen und danach aufsetzen und je nach Größe 15-20 min Kochen lassen.16. Wasser der fertig gekochten Kartoffeln wegschütten, den Herd abschalten, Butter hinzugeben schmelzen lassen und geschnittene Petersilie dazugeben.

Wirsingrouladen auf Wirsing mit Petersilienkartoffeln anrichten

Nährwerte pro Portion: 292 kcal Fett: 5g Eiweiß: 29 g Kohlenhydrate: 26 g Ballaststoffe 9,7 g

Birne Helene mit Vanillequarkpudding 4 Personen

-          280 g Birnen

-          Nelken

-          Zimtrinde

-          Zitronensaft

 

Vanillepuddingquark:

-          250 ml Milch

-          200 g Speisequark

-          18 g Puddingpulver Vanille

-          1 EL Zucker

 

-          20 g Zartbitterschokolade

Zubereitung

1.       Birne schälen, halbieren und Kerngehäuse entnehmen

2.       Einen Sud erstellen aus Wasser, Nelken, Zimtrinde, etwas Zucker und Zitronensaft à das ganze etwa 5 min köcheln lassen und danach die Birne hineinsetzen Deckel drauf und 5-10 min auf niedriger Hitze dünsten. Garprobe mit Messerspitze durchführen.

3.       Etwas Milch abgießen, Puddingpulver darin einrühren

4.       Restliche Milch erhitzen und den Zucker dazugeben

5.       Wenn die Milch kocht Milchpuddingpulvergemisch dazugeben und umrühren

6.       Hitze abstellen und Quark mit unterschlagen bis cremige Masse entsteht

7.       Etwas abkühlen lassen

8.       Die Schokolade in einer Schüssel über einem Wasserbad erhitzen und zerfließen lassen.

9.       Birne Helene mit geschmolzener Schokolade übergießen und Vanillepuddingquark dazu servieren

 

Nährwerte pro Portion: 154,75 kcal Fett: 2,75g g Eiweiß: 8,7g Kohlenhydrate: 23,5 g Ballaststoffe 2,5g